Kraftquellen

Patenschaften zwischen historischer Sakralkunst und zeitgenössischen Positionen 

12. August bis 22. Oktober 2017


Kunst im Dienst der Kirche? Vom Mittelalter bis zum Barock war diese Verbindung üblich; gerade in Schwaben entstanden damals kraftvolle religiöse Darstellungen. Heute führt sakrale Kunst ein Nischendasein. Sind Sünde und Gnade, Himmel und Hölle wirklich kein Thema mehr?

In der Ausstellung übernehmen zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler Patenschaften für je ein Werk historischer Sakralkunst. Im Zusammenspiel mit ihren aktuellen Arbeiten entstehen neue Beziehungen und erweiterte Bedeutungen.

Die Schau, kuratiert von Dr. Ilonka Czerny, ist Teil einer Veranstaltungsreihe der Gesellschaft Oberschwaben zum Reformationsgedenkjahr. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

 

OEW-Kunst im Raum, Foto: Ulrike von Dewitz
Ivo Strigel (Werkstatt)
Segnendes Christuskind
um 1490
Daniel Bräg, ohne Titel, 2002
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017