Ost:Nordost

Kunst aus der DDR
Werke des Staatlichen Museums Schwerin

13. April bis 21. Juli 2019

Deutschland war in der Zeit zwischen 1961 und 1989 durch eine Mauer in Ost und West aufgeteilt. Damals durften die Künstler im Osten nicht alles malen, was sie wollten.
Die Politik schrieb ihnen die Themen und Bildmotive vor. Doch manche Künstler hielten sich - versteckt oder offen - nicht an die Regeln. Einige Kunstwerke sind realistisch gemalt, fast so wie ein Foto, andere Bilder sind farbenfroh zusammengesetzt aus Formen.
Die Künstler experimentierten mit verschiedenen Materialien und verschickten ihre Kunst sogar auf Postkarten.
Kannst Du die verschiedenen Kunststile erkennen?
 

Aufbruch zu neuen Ufern

Kunstworkshop für Kinder
mit Susanne Harder
Sa. 13.07.  
11 - 14 Uhr, 10 €/Kind (inkl. Material)

Was wisst Ihr über die DDR? In den Gemälden entdecken wir dieses unbekannte Land und suchen nach versteckten Botschaften der Künstler, die von einem freien Leben träumten.Im Atelier übersetzen wir diese Träume in unsere Bilder, die wir mit einer rostigen Patina überziehen.

 

Hingeschaut! Entschlüsselt!

Kunstworkshop für Kinder
mit Ulrike Liebsch
So. 19.05.  
11 - 14 Uhr, 10 €/Kind (inkl. Material)

Die Künstler der ehemaligen DDR hielten den Alltag um sie herum in ihren Bildern fest. Dabei unterstützten einige das politische System mit ihrer Kunst, andere übten mehr oder weniger offen Kritik. In der Ausstellung entschlüsseln wir die Haltung einzelner Maler und halten im Atelier unsere Entdeckungen fest. Lasst ihre Botschaften sichtbar werden!

 

Anmeldung bis 1 Woche vor Termin 
der jeweiligen Veranstaltung erforderlich!

Telefon 0751 / 85 95 10 oder
per E-Mail an info@schloss-achberg-nospam.de

Sighard Gille, Autofahrer, 1972
Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen M-V l Elke Walford
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Matthias Wegehaupt, Uferbild, um 1975
Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen M-V l Elke Walford
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Kinderkunstführer