Wandern rund um Schloss Achberg

Achberg bietet mit dem Tal der Argen eine der schönsten Landschaften zwischen dem Bodensee, dem Allgäu und Oberschwaben. Auf den drei von Schloss Achberg ausgehenden Rundwanderwegen kann der Kontrast zwischen sanften Wiesen-Hügeln auf dem Hochufer und Steilhängen mit Tobeln in der Talflanke erlebt werden. Das Flussbett der Argen ist Naturschutzgebiet und vermittelt den Eindruck eines voralpinen Wildwassers.

Vom Hängesteg "Flunauer Steg" über der Argen bei Schloss Achberg führt der Fernwanderweg über Duznau, Esseratsweiler und Pechtensweiler weiter Richtung Weißensberg und Lindau am Bodensee.

 

Runde 1

Kleine Runde vom Schloss in die Mühlau zum Hängesteg und über den Tobel zurück.

Geeignet für Kinder und bedingt für Kinderwägen (kurze Tragestrecken).

Vom Schloss aus nach links führt ein breiter Fahrweg zwischen den Weideflächen hindurch an drei riesigen Eichen vorbei zur Argen. Kurz nachdem der Weg in den Wald hineinführt, geht es rechts ab, immer in Sicht- und Hörweite der Argen, entlang der Forststraße bis zu deren Ende an der Hängebrücke „Flunauer Steg“. Knapp oberhalb des in die Argen mündenden Tobelbachs lädt eine Sandbank zum Verweilen ein. Nun kurz steil über einen Fußpfad hinauf zu dem schmalen Fahrweg, der entlang des Tobelbachs wieder zurück zum Schloss führt.

Wanderzeit: ca. 0,5 h

Strecke: ca. 2,2 km



Runde 2

Große Runde über den Tobel, die Argen abwärts bis zur Teufelsküche und über Langmoosweiher und Königsbühl zurück nach Duznau.

Geeignet für Kinder und bedingt für Kinderwägen (kurze Tragestrecken).

Vom Wanderparkplatz zwischen Duznau und Schloss Achberg führt ein schmaler Fahrweg den Tobel hinab und bis oberhalb der Hängebrücke „Flunauer Steg“. Weiter geht es auf dem Fußweg die Argen abwärts und nach einem Hangrutschgebiet auf eine Forststraße etwa 10 m oberhalb des Flusses. Dieser Straße folgen bis zur nächsten großen Forststraße, die von rechts einmündet. Kurz vor dieser Einmündung besteht die Möglichkeit, auf einer schmalen, etwa 150 m langen Fahrstraße gegenüber der Ruine Neusummerau, an die Teufelsküche zu gelangen. Hier strömt die Argen an einem großen, mitten im Fluss liegenden Felsblock vorbei. Der weitere Weg folgt der von rechts einmündenden Forststraße den Hang hinauf, bis nach dem Waldrand der Damm des Langmoosweihers erreicht wird. Nun geht es auf einem schmalen Fahrweg weiter entlang des Niedermoors des Langmoosweihers bis in die Siedlung Königsbühl. Vom Ende der Straße Königsbühl führt eine Treppe zur Kreisstraße, der man weiter nach Duznau und zum Wanderparkplatz folgt.

Wanderzeit: ca. 2 h

Strecke: ca. 4,9 km

Runde 3

Schwierige Runde von Schloss Achberg über die Mühlau zum „Flunauer Sack“, den Steilhang hinauf und über den Kapellenbühl zurück.

Bis zum Flunauer Sack für Kinder geeignet, dann schmaler Fußpfad im Steilgelände nur für trittsichere Wanderer.

Wie auf R1 in die Mühlau, dann im Wald auf der Forststraße rechts haltend die Argen aufwärts bis zum Ende der Forststraße gehen. Weiter auf dem Fußweg unterhalb einer kleinen Felswand und durch ein Sumpfgebiet bis zum Beginn der großen Felswand am Scheitelpunkt der Flussschlinge „Flunauer Sack“. Nun geht es weiter auf einem schmalen Fußpfad, sehr steil und über zwei Tobel hinweg, durch den Schluchtwald des Argenhangs oberhalb der Felswand. Dann in gleicher Richtung weiter durch den Wald hinauf bis auf das Hochufer, wo nach rechts auf eine Fahrstraße und gleich wieder nach rechts auf einen schmalen Fußpfad direkt am Steilabbruch des Hochufers abgebogen wird. Diesem Pfad über die ehemalige Burgstelle am Kapellenbühl weiter bis nach Schloss Achberg folgen.

Wanderzeit: ca. 1 h

Strecke: ca. 3,7 km