Die Natur im Argental erleben

Die schönsten Wanderungen und Radtouren rund um Schloss Achberg

Achberg bietet mit dem Tal der Argen eine der reizvollsten Landschaften zwischen Bodensee, Allgäu und Oberschwaben. Durch seine Lage ist das Schloss ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Radler.

Unterhalb des Schlosses überspannt der „Flunauer Steg“, eine 48 m lange Hängebrücke, die Argen. Sie wurde 1885 erbaut und ist eine von sechs Hängebrücken über die Argen. Die naturbelassenen Ufer laden zum Picknicken und Verweilen ein. Wanderungen entlang des Flusses und zum Zusammenfluss von Oberer und Unterer Argen zählen zu den Geheimtipps im Hinterland des Bodensees.

Flunauer Steg, Hängebrücke über die Argen | Foto K. Sprenger
Flunaer Steg, Foto: K. Sprenger

Wanderungen entlang der Argen

Auf den drei von Schloss Achberg ausgehenden Rundwanderwegen kann der Kontrast zwischen sanften, hügeligen Wiesen auf dem Hochufer und den Steilhängen mit Tobeln in der Talflanke erlebt werden. Das Flussbett der Argen, mit seinen schattigen Ufern und einladenden Sandbänken ist Naturschutzgebiet. Die Rundwanderungen verlaufen auf Forstwegen und Fußpfaden mit gelegentlich feuchten Passagen, deshalb ist gutes Schuhwerk empfehlenswert.

Runde 1: Kleine Runde vom Schloss in die Mühlau zur Hängebrücke und über den Tobel zurück.

Geeignet für Kinder und bedingt für Kinderwägen (kurze Tragestrecke). Vor dem Schlossgarten nach rechts führt ein breiter Fahrweg zwischen den Weideflächen hindurch an drei riesigen Eichen vorbei zur Argen. Kurz nachdem der Weg in den Wald hineinführt, geht es links ab, immer in Sicht- und Hörweite der Argen.

Anschließend weiter entlang der Forststraße bis zu deren Ende an der Hängebrücke „Flunauer Steg“. Knapp oberhalb des in die Argen mündenden Tobelbachs lädt eine Sandbank zum Verweilen ein. Nun kurz steil über einen Fußpfad hinauf zu dem schmalen Tobelweg, der entlang des Tobelbachs wieder zurück zum Schloss führt.

  • Wanderzeit: ca. 0,5 h
  • Strecke: ca. 2,2 km
Schloss Achberg, Luftaufnahme | Foto Erika Duerr
Luftbildaufnahme, Foto Erika Dürr

Runde 2: Große Runde über den Tobel, die Argen abwärts bis zur Teufelsküche und über Langmoosweiher und Königsbühl zurück nach Duznau.​

Vom Wanderparkplatz bei Schloss Achberg führt ein schmaler Tobelweg hinab bis oberhalb der Hängebrücke „Flunauer Steg“. Weiter geht es auf dem Fußweg die Argen abwärts und nach einem Hangrutschgebiet auf eine Forststraße etwa 10 m oberhalb des Flusses.

Dieser Straße folgen bis zur nächsten großen Forststraße, die von rechts einmündet. Kurz vor dieser Einmündung besteht die Möglichkeit, auf einer schmalen, etwa 150 m langen Fahrstraße gegenüber der Ruine Neusummerau, an die Teufelsküche zu gelangen. Hier strömt die Argen an einem großen, mitten im Fluss liegenden Felsblock vorbei.

Der weitere Weg folgt der von rechts einmündenden Forststraße den Hang hinauf, bis nach dem Waldrand der Damm des Langmoosweihers erreicht wird. Nun geht es auf einem schmalen Fahrweg weiter entlang des Niedermoors des Langmoosweihers bis in die Siedlung Königsbühl. Vom Ende der Straße Königsbühl führt eine Treppe zur Kreisstraße, der man zurück nach Duznau zum Wanderparkplatz folgt.

  • Wanderzeit: ca. 2 h
  • Strecke: ca. 4,9 km
Wanderwege rund um das Schloss | Foto Anja Koehler
Wanderwege rund um das Schloss, Foto Anja Koehler

Runde 3: Schwierige Runde über die Mühlau zum „Flunauer Sack“, den Steilhang „Hasenweg“ hinauf und über den Kapellenbühl zurück zum Wanderparkplatz von Schloss Achberg.​

Bis zum Flunauer Sack für Kinder geeignet, dann folgt der „Hasenweg“, ein schmaler Fußpfad im Steilgelände nur für trittsichere Wanderer! Wie bei der Runde 1 in die Mühlau, dann im Wald auf der Forststraße rechts haltend die Argen aufwärts bis zum Ende der Forststraße gehen. Weiter auf dem Fußweg unterhalb einer kleinen Felswand und durch ein Sumpfgebiet bis zum Beginn der großen Felswand am Scheitelpunkt der Flussschlinge „Flunauer Sack“.

Nun geht es weiter auf einem schmalen Fußpfad, sehr steil und über zwei Tobel hinweg, durch den Schluchtwald des Argenhangs oberhalb der Felswand. Dann in gleicher Richtung weiter durch den Wald hinauf bis auf das Hochufer, wo nach rechts auf eine Fahrstraße und gleich wieder nach rechts auf einen schmalen Fußpfad direkt am Steilabbruch des Hochufers abgebogen wird. Diesem Pfad über die ehemalige Burgstelle am Kapellenbühl weiter bis nach Schloss Achberg folgen.

  • Wanderzeit: ca. 1 h
  • Strecke: ca. 3,7 km

Wanderkarte

Eine Wanderkarte (Druck) in der rechts vollständig das Wegenetz und die
Umgebung von Schloss Achberg verzeichnet ist:

Wanderkarte Bodensee Ost aus dem  Kompass-Verlag
mit Aktiv Guide, Radwegen und Panorama. GPS-genau. 1:50000
ISBN: 978-3-85026-720-5
Verlagsnummer: WK 1b

Radtouren-Tipps​

Die Region Oberschwaben hält ein großzügiges Angebot an Radwegen bereit. Radtouren im hügeligen Hinterland des Bodensees rund um Schloss Achberg sind landschaftlich reizvoll und ideal geeignet für E-Biker. Die leichten Steigungen lassen sich so problemlos bewältigen. Die Touren rund um Schloss Achberg verlaufen größtenteils auf verkehrsarmen Nebenstraßen und Radwegen.

Service für Radfahrer: Ladestation & Self-Service Point

Für Radler gibt es in Schloss Achberg kostenfrei eine Servicestation für kleinere Reparaturen am Fahrrad. Für E-Bikes bieten wir mehrere Akku-Ladestationen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten zugänglich sind.

Frau auf Fahrrad

Runde 1: Traumhafte Tour bis nach Lindau auf die Insel

Eine herrliche Rund-Tour (ca. 40 km) zur Lindau-Insel führt vorbei an Degersee und Schleinsee bis in das sehenswerte Kressbronn und dann entlang des Bodenseeradwegs nach Nonnenhorn und Wasserburg. Besichtigen Sie die terrassierte Gartenanlage der Villa Allwind.

Der wunderschöne Lindenhofpark lädt zum Baden im Bodensee ein. Weiter geht es durch das Villenviertel Bad Schachen, über den Bahndamm direkt auf die Insel. Unterwegs bieten sich zahlreiche Badeplätze, Aussichtspunkte und Einkehrmöglichkeiten an. Nach einer Pause am Hafen mit Blick auf den bayrischen Löwen und Leuchtturm geht es wieder zurück nach Schloss Achberg.

  • Fahrzeit: ca. 2,5 h
  • Strecke: ca. 40 km

Runde 2: Mit dem Rad in die historische Altstadt von Wangen

Argenaufwärts führt die Tour (ca. 30 km) Richtung Neuravenburg und Hiltensweiler auf dem Radweg immer entlang der Argen bis nach Wangen (Allgäu). Am Gästeamt im Herzen der Altstadt finden Radfahrer Abstellmöglichkeiten und kostenfreie Akku-Ladestationen mit Gepäckaufbewahrung.

Ein Besuch des Wochenmarkts am Mittwochvormittag, eine Tasse Kaffee in einem der zahlreichen Straßencafés oder ein Vesper im legendären „Fidelisbäck“ machen Wangen zu einem echt oberschwäbischen Erlebnis. Der Rückweg führt über Primisweiler und endet wieder in Schloss Achberg.

  • Fahrzeit: ca. 2 h
  • Strecke: ca. 30 km
Schloss Achberg aus der Ferne 2020 | Foto Lisa Schmidt

Radfernwege in Oberschwaben-Allgäu

Unter einer Vielzahl an Angeboten hat man die Qual der Wahl. Ob auf den ADFC- klassifizierten Radfernwegen „Donau-Bodensee-Radweg“, „Oberschwaben-Allgäu-Radweg“, der „Radrunde Allgäu“ oder den Themenrundtouren der Radregion „Naturschatzkammern“ im Württembergischen Allgäu – bestens beschilderte und verkehrsarme Wege laden zur
Erkundung per Rad ein.

Schloss Achberg liegt in der Nähe der beiden Radfernwege „Donau-Bodensee-Radweg“ und „Oberschwaben-Allgäu-Radweg“. Ein Abstecher zum Schloss ist möglich: Hinter Neukirch folgen Radler der Beschilderung Weiler Summerau, Richtung „Flunau“. Nach einigen Streuobstwiesen überquert der „Flunauer Steg“ die Argen. Nach der Hängebrücke halten Sie sich links Argenaufwärts, bis nach rund einem Kilometer rechts ein Schotterweg hinauf nach Schloss Achberg führt. Durch diesen kleinen Schlenker umfahren Sie problemlos das steile, unwegsame Wegstück, direkt nach der Hängebrücke.

Routenführer Radfernwege

Bestellen Sie kostenfrei den Routenführer (Übersichtskarte, Routenverlauf) zu den Radfernwegen Donau-Bodensee-Radweg und Oberschwaben-Allgäu-Radweg über den Service der Oberschwabentourismus GmbH.

Service für Radfahrer: Self-Service Points

Für Radler gibt es in Schloss Achberg kostenfrei eine Servicestation für kleinere Reparaturen am Fahrrad. Für E-Bikes bieten wir mehrere Akku-Ladestationen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten zugänglich sind.